EE - Nr. II - Free Template by www.temblo.com
Gratis bloggen bei
myblog.de






















Chemie des Todes - Simon Beckett

Kurzbeschreibung:

Alles spielt in einem Dorf in England und wie ein Thriller immer wieder überrascht findet ein Mord statt. Was nun? Der "neue" Arzt kann aushelfen, denn er ist forensischer Spezialist, doch seine Vergangenheit holt ihn ein. Wie auch immer, er hilft. Und so fängt alles an.

 Meine kurze Meinung:

Nett umschreibt es recht gut denke ich. Es ist nichts überrachendes passiert. Ich wehre mich eigentlich gegen den Begriff "solide", nun ja anders kann man es aber nicht beschreiben. Ich hatte nicht  wirklich das Gefühl mit dem Hauptcharakter verbunden gewesen zu sein. Was mir gefallen hat, waren die vielen sitenews zu forensischen Fakten, die dann sicherlich im nächsten Thriller einfach ignoriert werden. Was lehrt uns das Buch? Na ja, die Bösen sind nicht immer die Bösen und ja, die guten hatten auch schlechte Ehen. Aber das Cover finde ich trotzdem noch genial. Und ich werde mich auch an den zweiten Teil trauen. Schließlich reden wir ja hier von einem soliden Thriller, keinem schlechten. Ansonsten gibt es nichts weiter zu sagen.

2,5/5 Punkten 

25.10.08 22:39
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen


© 2007 Free Template by www.temblo.com. All rights reserved. Design by MiniArt. Host by myblog